Erfolgsfirmen

Intel

.
Wie viele international erfolgreiche Unternehmen wurde Intel im Silicon Valley (Mountain View) gegründet. Das Unternehmen startete 1968 unter dem Namen „Moore-Noyce Electronics“. Dieser Name stützt sich auf die beiden Gründer Gordon E. Moore und Robert Noyce, welche bis 1957 für William Shockley und die Shockley Semiconductor Laboratory arbeiteten.
.

intelAbbildung 7: Intel-Logo (Wikipedia, 2013, online)

Die Firma und ihre Gründer lernten viel über siliziumbasierte Halbleiterschaltungen und konzentrierten schliesslich sich auf die Herstellung von Arbeitsspeicher für Computer. Der Hauptsitz von Intel befindet sich in Santa Clara, Kalifornien. Heutzutage ist Intel in vielen Bereichen tätig, vor allem aber in dem Bereich PC-Mikroprozessoren, bei denen Intel weltweit einen Marktanteil von über 80% besitzt. Weitere nennenswerte Produkte sind Mikrocontroller, x-86 Prozessoren, Grafikchips sowie Chips für Smartphones.

Advanced Micro Devices, Inc. (AMD)

.
Wie auch Intel ist AMD ein US-amerikanischer Chip-Hersteller und wurde im Silicon Valley von Jerry Sanders III und Ed Turney unter dem Namen „Sanders Association“ gegründet. Allerdings erst im Jahr 1969, also 1 Jahr nach der Gründung von Intel. Interessant ist dabei auch, dass Intel-Gründer Robert Noyce zu den Investoren für das Startkapital gehörte.
.

amdAbbildung 8: Intel-Logo (Wikipedia, 2013, online)

Der Hauptsitz von AMD befindet sich in Sunnyvale, Kalifornien. Das Unternehmen beschäftigt heute ca. 11‘000 Mitarbeiter und ist der zweitgrösste x-86 Prozessorhersteller der Welt. Zu den gegenwärtigen Produkten zählen Mikroprozessoren, Chipsätze, Grafikchips und Netzwerkchips.

Nachdem andere Firmen sich aus dem „x-86 Prozessor-Markt“ zurückgezogen haben, wurde AMD zum Hauptkonkurrenten von Intel in diesem Bereich. Allerdings muss AMD seit 1976 vierteljährlich Patentgebühren für x-86 Prozessoren an Intel zahlen.

Google Inc.

.
Gründer von Google sind die heutigen Multimilliardären Larry Page und Sergey Brin. Wie viele andere Gründern von Start-Ups aus dem Silicon-Valley, studierten auch sie an der Stanford University und lernten sich dort 1995 im Alter von 21 bzw. 22 Jahren kennen. Ihre Idee war allerdings nicht von Anfang an vom Erfolg gekrönt.
.

googleAbbildung 9: Google-Logo (Wikipedia, 2013, online)

Ihre erste Entwicklung war ein Web-Crawler genannt BackRub, welcher heute kaum jemand mehr kennt und auch damals nicht viele Interessierte unter den damaligen Internetportalen oder Investoren fand.

Mitte 1998 waren Larry Page und Sergey Brin immer noch auf Kapitalsuche und stellten unter anderem Andy Bechtolsheim ihren Web-Crawler vor. Nebenbei erwähnten sie wohl auch, dass sie diesen in Zukunft in Google (ein Wortspiel aus „googol“, was eine Zahl mit einer eins und 100 Nullen darstellt) umbenennen wollten. Auf jeden Fall wurde auf „Google Inc.“ danach von Andy ein Startkapital von 100‘000 auf einem Scheck ausgestellt.

Ihr erstes „Garagen-Büro“ befand sich aber nicht etwa zwischen San Francisco und San Jose, sondern etwas weiter nördlich in San Rafael. Danach ging alles Schlag auf Schlag. Anfang 1999 zieht Google Inc. mit acht Mitarbeitern nach Palo Alto und ein halbes Jahr später schliesslich nach Mountain View, wo sie noch heute ihren Hauptsitz haben.

NVIDIA Corporation

.
Jen-Hsun Huang (Ex-Mitarbeiter von AMD), Curtis Priem (Ex-Mitarbeiter von Sun Microsystems) und Chris Malachowsky (Ex-Mitarbeiter von HP) gründeten Nvidia zusammen 1993. Gut zwei Jahre später brachten sie ihren ersten Grafikchip auf den Markt, der allerdings aus Kompatibilitätsproblemen kaum Erfolg hatte.
.

nvidiaAbbildung 10: Nvidia-Logo (Wikipedia, 2013, online)

Bis 1998 blieb Nvidia auch relativ unbekannt, bis die komplett anders aufgebauten „Riva-PC-Grafikchips“ (GPUs) im Jahr 1999 dafür sorgte, dass Nvidia über 10 Mio. dieser Chips verkaufen konnte und folge dessen Partnerschaften mit vielen anderen IT-Firmen in Silicon-Valley einging.

Cisco Systems

.
Bis 1984 studierten die Cisco-Gründer Len Bosack und Sandy Lerner noch an der Stanford-Universität, wo sie bereits erste Erfahrungen mit Netzwerken machten. Nach ihrem Abschluss gründeten sie wie viele andere im Silicon Valley ihre eigene Firma. Dabei fanden sie schnell heraus, dass ein neues Protokol nötig ist, um mehrere Lokale Netzwerke zu einem zu verbinden, welches sie 1986 dann auch vorstellten.
.

ciscoAbbildung 11: Cisco-Logo (Wikipedia, 2013, online)

Dieses etablierte sich schliesslich zu einem Standard für Netzwerk-Platformen. Die lukrativen Jahre vor der Dotcom-Blase sorgten dafür, dass Cisco Systems kurzzeitig mit 555 Mia. $ zum teuersten Unternehmen gehörte. Auch heute stellt Cisco Systems mit ihren Patenten und Standards eines der wichtigsten und erfolgreichsten Unternehmen dar.

Adobe Systems

.
John Warnock, Gründer von Adobe Systems, arbeitete bei Xerox PARC als er eine Seitenbeschreibungssprache erfand. Diese nannte er InterPress. Xerox wollte jedoch nichts mit dem Produkt zu tun haben also entschloss er sich 1982 zusammen mit Charles Geschke die Firma Adobe Systems zu gründen.
.

adobeAbbildung 12: Adobe-Logo (Wikipedia, 2013, online)

Die Firma wurde nach dem Fluss der hinter John Warnock’s Haus verlief, dem Adobe Creek, benannt. InterPress wurde nach ein paar Änderungen unter dem Namen PostScript bei Adobe vermarktet. PostScript erlaubt es Dokumente exakt und reproduzierbar zu beschreiben und war der vorgänger des heutigen Standarts PDF. Mittlerweile bietet Adobe Systems eine grosse Produktpalette an, darunter auch die Produkte von Macromedia (Flash, Schockwave, Dreamweaver…), welche durch die Übernahme im Jahr 2005 jetzt auch zu Adobe gehören. 2013 wurde das Unternehmen stark kritisiert weil es Kriminellen gelungen ist, den Sourcecode von Adobe Acrobat und Kreditkartendaten von 2,9 Mio Kunden zu klauen.

Facebook Inc.

.
Facebook gilt als eines der berühmtesten IT-Unternehmen, die aus dem Sillicon Valley hervorgetreten sind. Es handelt sich dabei um ein sozieles Netzwerk, welches von Dustin Moskovitz, Chris Hughes, Eduardo Saverin und Mark Zuckerberg am 4. Februar 2004 veröffentlicht wurde.
.

facebookAbbildung 13: Facebook-Logo (Wikipedia, 2013, online)

Facebook zählt heute mehr als 1 Milliarde Mitglieder und die Website gehört zu den meist besuchten Webseiten überhaubt. Allerdings wird Facebook seit seiner Veröffentlichung von Datenschützern wegem mangelhaften Datenschutz kritisiert.

eBay Inc.

.
eBay Inc. wurde 1995 von Pierre Omidyar in San José (Kalifornien) unter dem Namen AuctionWeb gegründet. Bei eBay handelt es sich um das weltgrösste Internetauktionshaus der Welt. Interessant ist auch, das das Investment von 6,7 Millionen US Dollar durch die Firma Benchmark Capital im Jahre 1997 als das beste Investments der gesammten Sillicon Valley Geschichte gilt. Denn 2 Jahre später waren die Anteile rund 5 Milliarden wert.
.

ebayAbbildung 14: eBay-Logo (Wikipedia, 2013, online)

Symantec

.
Bei Symantec Corporation handelt es sich um ein amerikanisches Softwarehaus, welches im Jahre 1982 in Cupertino (Kalifornien/USA) gegründet wurde. Symantec betreibt heutzutage 40 Niederlassungen weltweit und beschäftig ungefähr 18‘500 Mitarbeiter. Durch die Übernahme von VERITAS Software im Jahre 2004 stieg das Unternehmen zu einem der grössten Softwarehäuser auf. Diese Übernahme kostete Symantec 13,5 Milliarden US-Dollar.
.

SymantecAbbildung 15: Symantec-Logo (Wikipedia, 2013, online)

Einige bekannte Produkte:
• Norton AntiVirus
• Norton Ghost
• Norton Mobile Security
• Norton Internet Security

Yahoo

.
Yahoo zählt ungefähr 700 Millionen Nutzer und gehört damit zu den weltweit grössten Internetfirmen. Das Unternehmen wurde 1994 von David Filo und Jerry Yang gegründet und hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale (Kalifornen/USA). Yahoo bietet über ein Internetportal verschiedene Online-Produkte und –Dienste für Privat- und Geschäftskunden an. Dazu zählen zum Beispiel auch Flickr und Tumblr.
.

YahooAbbildung 16: Yahoo-Logo (Wikipedia, 2013, online)

Die Dienste von Yahoo sind in 46 Sprachen verfügbar und werden in über 70 Länder verwendet. Als das Unternehmen 1995 an die Börse ging zählten sie rund 46 Mitarbeiter. Im Jahre 2009 beschäftigten sie über 13‘500 Mitarbeiter.

Oracle

.
Die Oracle Corporation wurde von Lawrence J. Ellison (Larry Ellison) gegründet. Es handelt sich dabei um einer der grössten Softwarehersteller weltweit. Das bekannteste Produkt des Unternehmens ist ein Datenbankmanagementsystem namens Oracle Database. Im Januar 2010 übernahm Oracle das Unternehmen Sun Microsystems und ist somit auch im Hardwarebusiness vertreten. Das Unternehmen beschäftigt heute mehr als 115‘000 Mitarbeiter und ist in 137 Ländern vertreten.
.

YahooAbbildung 17: Oracle-Logo (Wikipedia, 2013, online)
Advertisements